Kategorien
Archive
Der Berch beginnt...
  • Keine Ereignisse vorhanden

Wohnwagen bekommt einen neuen Auflaufdaempfer Peitz PAV/SR 1.3

Austausch Auflaufdaempfer Peitz PAV/SR 1.3

Nachdem ich feststellen musste, dass der Auflaufdaempfer nicht mehr richtig funktioniert, muss dieser ausgetauscht werden. Der Daempfer hat sich leicht von Hand einschieben lassen und kam nicht von alleine wieder raus. Die Bremsen und Gestaenge sind korrekt eingestellt. Fett hat das Zugrohr mehr als genug gehabt.

Was wird benoetigt?

  • neuer Daempfer
  • neue Spannhuelse 8mm
  • 3x M12 selbstsichernd (SW19)
  • 1x M14 selbstsichernd (SW22)

Hinweis: Die alten selbstsichernden Muttern duerfen nicht mehr verwendet werden.

Der Ausbau:

Zuerst muss die Schraube M14 am Zugrohrgehaeuse entfernt werden.Ebenfalls muss die Kupplung entfernt werden.

Danach muss der Mitnehmerhebel der Bremse entfernt werden. Ansonsten kann man die Zugstange nicht nach vorne rausziehen. Hinweis: Der Schraubenkopf ist abgeflacht, damit er am Deichselrahmen vorbei kann.

Nun kann man das Zugrohr nach vorne rausziehen.

Jetzt muss die alte Spannhuelse ausgeschlagen werden, damit wir den Daempfer rausziehen koennen. Die Spannhuelse befindet sich am hinteren Teil vom Daempfer. Bei der alten PAV/SR ist es eine 6mm Spannhuelse. Wenn man keinen Austreiber hat, nimmt man einfach ein Schraube M6. Die 6er Bohrung muss man vor dem Einbau auf 8mm aufbohren, da die neuen Daempfer alle 8er Bohrungen haben.

Nun reinigen wir die Teile und weiter geht es zum…

Die Ersatzteile sind da:

Der neue Daempfer laesst sich nur mit hohem Kraftaufwand etwas zusammenschieben -> Der Alte kinderleicht

Der Einbau:

Wie vorher schon mal erwaehnt, muss die Bohrung auf 8mm aufgebohrt werden. Danach muss der Daempfer mit dem Zugrohr mit einer 8er Spannhuelse verbunden werden. War bei mir alles sehr schlecht zu sehen, da das ganze Zugrohr voll mit Fett war.

Wenn wir nun das Zugrohr fertig montiert und gesaeubert und neu eingefettet haben, schieben wir es wieder in das Gehaeuse ein und verschrauben es hinten mit der Schraube M14. Das Zugrohr sollte sich nun ohne viel Kraftaufwand verschieben lassen.

Nun stuelpen wir den Faltenbalg ueber das Zugrohr und montieren die Kupplung. Dazu muss der Daempfer eingedrueckt werden. Einfach einen Hammerstiel nehmen, Daempfer eindruecken und mit eine Schraube M12 von unten sichern. Danach setzen wir die Kupplung auf das Zugrohr, setzen die Schraube M12 an und schlagen mit leichten Hammerschlaegen die vorher eingesetzte Schraube M12 raus.

Fast am Ende muss die Bremse wieder eingesetzt werden. Den Mitnehmer in den Schlitz des Zugrohrs stecken und alles wieder verschrauben. Hier bitte obacht geben, dass man die Schraube nicht zu fest anzieht. Der Handbremshebel muss noch leichtgaengig bewegbar sein. Hinweis: Ich musste dazu das Bremsgestaenge loesen. Daher nach der Montage umbedingt die Bremsen ueberpruefen.

Jetzt noch mit Hilfe der Fettpresse das Zugrohr wieder schoen fetten – fertig!

Print Friendly, PDF & Email